Willkommen bei Magirus Lohr

„Was für ein Jahr“

Kainbach bei Graz (A) Es ist das Jahr der Erfolge für Magirus Lohr. Das Kainbacher Traditionsunternehmen erweitert seine Zielmärkte ein weiteres Mal und expandiert nach Kroatien. Erst im März trat der Löschfahrzeughersteller in den slowenischen Markt ein.

„Was für ein Jahr“, freut sich Richard Reder, Geschäftsführer von Magirus Lohr, „Rückblickend war 2015 ein Jahr der Meilensteine für unser Unternehmen.“ Einen krönenden Abschluss bildet dabei die Markterweiterung in Südosteuropa um Kroatien. Am Nachmittag des 17.12.2015 war Nenad Radojčić, Geschäftsführer von Vatropromet, mit Vertretern des neuen Vertriebspartners bei der Vertragsunterzeichnung in Kainbach bei Graz.

Quelle : http://wirtschaftszeit.at/

mehr

MAGIRUS-LOHR SPENDETE FÜR HILFSSCHATZ

Kainbach/Graz, 10. Dezember 2015


In Kainbach startet der Löschfahrzeughersteller eine neue Tradition: Magirus Lohr verzichtet zukünftig auf Kunden-Geschenke und spendet den dafür vorgesehenen Betrag zur Gänze dem Hilfsschatz – der Fürsorge- und Unterstützungseinrichtung des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark.
Bei Einsätzen sind Feuerwehrmänner und -frauen stets einem hohen Risiko ausgesetzt. Trotz getroffener Sicherheitsvorkehrungen kommt es zu Unfällen und Gesundheitsschäden können die Folge sein. „Weil wir wissen, wie gefährlich der Job sein kann, möchten wir Weihnachten zum Anlass nehmen, um jenen, die unverschuldet in Not geraten sind, unter die Arme zu greifen“, so Richard Reder, Geschäftsführer von Magirus Lohr. Das ist auch der Grund, weshalb das Kainbacher Traditionsunternehmen ab heuer auf Kunden-Geschenke verzichtet. „Knapp drei Viertel unserer Belegschaft sind selbst Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr. Uns ist es wichtig, dass sich unsere Kameraden und Kameradinnen sicher sein können, dass wir ihnen auch in dunklen Zeiten auch zur Seite stehen“, erklärt Richard Reder. Der Löschfahrzeughersteller spendet künftig an den Hilfsschatz – der Fürsorge- und Unterstützungseinrichtung des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark. Die Einrichtung setzt sich für Feuerwehrmänner und -frauen ein, die bei Einsätzen unverschuldet in Not geraten sind sowie deren Hinterbliebenen.
Knapp 100.000 Einsatzstunden in der Steiermark
In der gesamten Steiermark stehen etwa 50.000 Florianis in aktuell insgesamt 776 Feuerwehren für Einsätze bereit. Die Feuerwehren gliedern sich in 692 Freiwillige Feuerwehren, 83 freiwillige Betriebsfeuerwehren und einer Berufsfeuerwehr, nämlich jener in Graz. 2014 haben die Feuerwehrmänner und -frauen alleine in der Steiermark in knapp 120.000 Einsatzstunden ihr Leben in den Dienst der guten Sache gestellt. Insgesamt waren dies rund eine halbe Million Mannstunden. „Es sind wahre Helden, die tagein und tagaus ihr Leben riskieren. Wir von Magirus Lohr stehen seit Jahrzehnten Feuerwehren und Einsatzkräften zur Seite. Getreu unserem Motto: Serving Heroes“, so Richard Reder.
 
Quelle: Blaulicht:
 
 
Magirus Lohr: Weihnachten im Dienst der guten Sache

 
 
 

Magirus Lohr erhält Steirisches Landeswappen

Graz (7. Oktober 2015).- In Kainbach bei Graz überreichte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer dem Feuerwehrfahrzeugbauer Magirus Lohr heute (07.10.2015) das steirische Landeswappen. Seit dem Jahr 1922 schreibt das Unternehmen in der Steiermark im Bereich des Feuerwehrfahrzeugbaus Geschichte. Speziell in den letzten Jahrzehnten entwickelte sich die Magirus Lohr GmbH zu einem führenden und anerkannten Unternehmen auf dem Sektor der Feuerwehrfahrzeuge.

mehr....

Feuerwehrfahrzeuge abrufbar



Magirus Lohr
konnte sich als Bestbieter in der Ausschreibung zu Feuerwehrfahrzeugen auf LKW Fahrgestell im Leicht (15t)- und Schwer-LKW (26t+) Bereich durchsetzen. Neben attraktiven Anschaffungskosten werden auch günstige Wartungskonditionen angeboten. Die Garantie beträgt generell drei Jahre und ist auf fünf Jahre verlängerbar. Alle Informationen rund um das erweiterte Fahrzeugangebot finden Sie in Kürze im BBG eShop.